100 Jahre MVZ

Die älteste Organisation der Zürcher Mittelschullehrer ist der am 2. Dezember 1916 gegründete «Verband der Lehrer an den staatlichen Mittelschulen des Kantons Zürich», kurz genannt VMZ. Aus dieser zunächst rein standespolitisch verstandenen Interessenvertretung folgte eine Reihe von Zusammenschlüssen und verschiedene Neugründungen. Nach einer bewegten und bewegenden Geschichte entstand schliesslich durch einen erneuten Zusammenschluss im Jahre 1987 der MVZ, die erste und einzige umfassende Interessenvertretung der Zürcher Mittelschullehrpersonen. 100 Jahre nach der Gründung der ersten Mittelschullehrer-Organisation würdigte der MVZ am Freitag, den 2.12.2016, dieses runde Jubiläum.

Das Organisationskomitee stellte für unsere Mitglieder und geladenen Gäste ein anregendes Programm zusammen.

Als Festrednerin würdigte Bildungsdirektorin Dr. Silvia Steiner die Verdienste des MVZ und Christoph Wittmer dankte im Namen der Schulleiterkonferenz (SLK) für die gute Zusammenarbeit, welche sich in jüngster Geschichte noch weiterintensivierte. MVZ-Präsident Silvio Stucki strich in seiner Jubiläumsrede auf die Bedeutung von attraktiven Arbeitsbedingungen für die Qualität der Bildung an Zürcher Gymnasien hervor und bekräftigte den Willen des MVZ auch in Zukunft dafür einzustehen.

Das festliche Ambiente und die diversen künstlerischen Darbietungen sorgten für einen würdigen Abend. Fabian Unteregger und HandundStand sprangen glücklicherweise nach der kurzfristigen Absage von Han’s Klaffl ein und sorgten mit ihren Beiträgen für ein äusserst kurzweiliges Programm. Die Bigband der Kantonsschule Stadelhofen sowie das Ensemble Serendipity sorgten zudem während dem Essen für eine wunderbare musikalische Begleitung. Danke allen, welche sich für das Jubiläum des MVZ engagiert haben, insbesondere auch dem Organisationskomitee.

Detaillierter Bericht (Christoph Frei; Auszug aus Qi 1/17)

Fotos: Andreas Haag

    Bildergalerie