Aktivitäten und Erfolge

Sämtliche Arbeiten des MVZ werden durch den Vorstand erledigt. Es gibt keine – wie in anderen Verbänden üblich – Geschäftsstelle, die täglich Ansprechperson sein kann.

Dennoch werden von den Mitgliedern des Vorstands unter anderem folgende Aufgaben wahrgenommen:


Aktuelle Erfolge unserer Arbeit

Die Arbeit des MVZ-Vorstands findet oft hinter den Kulissen statt. Die Gespräche, Diskussionen und Vernehmlassungen sind jedoch vielmals erfolgreich, auch wenn dies oft unbemerkt bleibt. Es gibt jedoch regelmässig sichtbare Erfolge wie zum Beispiel:

  • Unterrichtsverpflichtung Schulleitungsmitglieder: Der MVZ wehrte sich anfangs 2017 im Rahmen der Vernehmlassung zur Revision des EG BBG (Berufsbildung) u.a. gegen eine Aufhebung der Unterrichtsverpflichtung von Schulleitungsmitgliedern. Dies hatte zur Folge, dass die Revision des EG BBG bis auf weiteres auf Eis gelegt wurde und Ende 2017 die MBVVO angepasst wurde. Für Schulleitungsmitglieder gilt auch in Zukunft die gleiche Unterrichtsverpflichtung wie bisher, allerdings kann sie neu flexibeler ausgestaltet werden. Es scheint dem MVZ vorerst gelungen zu sein, die Aufhebung der Unterrichtsverpflichtung von Schulleitungsmitgliedern zu verhindern, ein zentrales Anliegen des MVZ. (2017)
  • VSGYM: Die Diskussion an der Schnittstelle Volksschule - Gymnasium, hat zum Ziel, den Übergang ins Gymnasium für die Betroffenen zu verbessern. Der MVZ hat VSGYM von Anfang an aktiv unterstützt. Nach 3-jähriger Arbeit konnte im November 2017 die Publikation mit der Analyse der Schnittstelle sowie Vorschlägen für Massnahmen veröffentlicht werden. (2017)
  • Die Beschwerde des MVZ gegen die Massnahmen der Lü16 wurde vom Verwaltungsgericht zwar abgewiesen. Dennoch gibt es einen Teilerfolg: Die Beschwerde hatte aufschiebende Wirkung. Die auf 1.1.17 geplanten Husi-Abzüge in Langzeitgymnasien werden erst per 1.9.17 eingeführt. Auch die für das Schuljahr 17/18 geplanten Pensenerhöhungen von 22 auf 23 Lektionen werden erst im Schuljahr 18/19 umgesetzt. (2017)
  • Der Bildungsrat verabschiedet ein neues Konzept zu Gemeinsamen Maturitätsprüfungen. Das Kernanliegen des MVZ, dass Maturitätsprüfungen gleichwertig sein müssen und nicht identisch, hat sich definitiv durchgesetzt. (2016)
  • Die Mit-Initiierung des Dialogs an der Schnittstelle Gymnasium – Volksschule (2015);
  • Gemeinsam Prüfen: Das neue Konzept "Qualität MaturaZH" der SLK spricht neu auch von gleichwertigem Prüfen (anstatt wie bisher nur von gleichem Prüfen). Diese Anpassung entspricht einem Kernanliegen des MVZ. (März 2015)
  • Juristische Erfolge bei Lohn- und Anstellungsfragen (z.B. Reduktion Ferienabzug von 12/52 auf 4/52; 2013)
  • Erfolgreiche Unterstützung der Kampagne zur kantonalen Abstimmung zur Husi (2013)
  • Erfolgreiche Unterstützung der Kampagne zur Sanierung der Pensionskasse (BVK) in Zusammenarbeit mit der VPV (2013)
  • Etc.